Manager-Haftpflicht / D&O

pdf-icon» Fragebogen D&O pdf-icon » Fragebogen D&O Kombi pdf-icon » Downloads

Die Amerikanisierung unserer Rechtssysteme, sowie die Knappheit des Eigenkapitals, führen in Österreich und Deutschland zu einer zunehmenden Inanspruchnahme von Managern im Falle von behaupteten, oder tatsächlichen Pflichtverletzungen.

Während vor geraumer Zeit lediglich börsennotierte, oder Großunternehmen, gegen ihre Manager im Falle von Managementfehlern vorgegangen sind, gehört das Vorgehen gegen Führungskräfte im Mittelstand, aber auch in kleineren Unternehmen, längst zum Alltag.

Gefahr droht hier auch von außen. Auch Dritte, wie Gläubiger u.a., haben unter Umständen die Möglichkeit ihre Ansprüche direkt gegen die Unternehmensführung zu richten.

Heute gehören echte Managementfehler zu den häufigsten Insolvenzursachen überhaupt. Daher überrascht es nicht, dass gerade Masseverwalter zu den häufigsten Anspruchstellern gegen Manager gehören.
Die Manager-Haftpflichtversicherung, oder D&O- Versicherung (Directors- and Officers-Versicherung), wird von einem Unternehmen für dessen Organe und leitenden Angestellten abgeschlossen.

Als eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung soll die D&O-Versicherung das Privatvermögen von Vorständen, Aufsichtsräten, Managern und leitenden Angestellten vor Schadenersatz- und Regressansprüchen, aufgrund von beruflichen Pflichtverletzungen und Fehlentscheidungen, schützen.

Als Manager bzw. Führungsorgan haften Sie im Falle einer schuldhaft begangenen Pflichtverletzung persönlich, unbegrenzt mit Ihrem Privatvermögen!

Bei den Versicherungsfällen der D&O-Versicherung unterscheidet man zwischen der Innen- und der Außenhaftung. Die Innenhaftung betrifft Ansprüche des eigenen Unternehmens gegenüber den versicherten Personen, wohingegen die Außenhaftung Ansprüche Dritter (außerhalb des Unternehmens) gegenüber den versicherten Personen betreffen. Sowohl Ansprüche aufgrund der Innen-, als auch aufgrund der Außenhaftung, sind in der D&O-Versicherung versichert.

Die D&O-Versicherung wehrt für Sie als Vorstand, Aufsichtsrat, Manager und leitenden Angestellten unberechtigte Ansprüche ab, indem sie Verteidigungs- und Verfahrenskosten übernimmt. Außerdem befriedigt sie berechtigte Schadenersatzansprüche. Das bedeutet, dass die D&O-Versicherung die Schadenszahlung an die Geschädigten leistet. Unter Deckung fallen vorwiegend Ansprüche die über den Zivilrechtsweg geltend gemacht werden.

Österreichische und deutsche D&O-Konzepte sind vorrangig auf zivilrechtliche und nicht auf strafrechtliche Ansprüche ausgelegt. Damit im Rahmen der D&O-Versicherung auch im Strafverfahren Deckung gegeben ist, ist ein zu erwartender, versicherter Vermögensschaden Voraussetzung. Wie Sie auch im Strafverfahren bestmögliche anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen können erfahren Sie im Bereich Spezialstrafrechtsschutz.

Bei der Erstellung des Versicherungskonzeptes gib es eine Vielzahl von Faktoren die bedacht werden müssen. Hier können Sie von unserem Knowhow in diesem Bereich profitieren. Zu klären gilt es hier Fragen rund um die Themen versicherter Personenkreis, zeitliche Geltung, sowie Umfang des Versicherungsschutzes.

Infinco ist für Sie als Full Service Provider im Inland tätig. Unser Know-How steht Ihnen somit von der Beratung, Offert-, beziehungsweise Konzepterstellung, bis hin zur Schadensabwicklung zur Seite.