Einträge von Matthias Kienzl

Cybercrime as a Service – Verbrechen auf Bestellung

Dass sich Cyberkriminalität über die letzten Jahre so großer Beliebtheit erfreut und die Anzahl der Vorfälle jedes Jahr neue Rekordzahlen erreicht, hat gute Gründe.  Die Zeiten, wo man über umfassendes Wissen verfügen musste, um Schadsoftware in fremden Netzwerke zu platzieren, Phishing-Kampagnen zu starten oder Server für die Steuerung der Schadsoftware aufzusetzen, sind vorbei. All diese […]

Aktuelle Cybervorfälle – wie eine Cyberversicherung davor schützen kann

In den letzten Wochen berichteten die Medien über zahlreiche aktuelle Cyber-Vorfälle. Darunter finden sich durchaus größere, prominente Unternehmen. Das haben wir zum Anlass genommen, um die Vorfälle durch die verfügbaren Informationen aus den Medien näher zu betrachten. Weiters versuchen wir auch zu zeigen, wie eine Cyberversicherung bei den einzelnen Vorfällen den Versicherungsnehmer unterstützen kann und […]

Wir stellen vor: INFINCO Wien – Alexander Kirchknopf

Mitte dieses Jahres haben wir die Eröffnung unseres neuen Standorts in 1030 Wien in der Marokkanergasse 7 bekannt gegeben. Die Niederlassung in Wien, wo zumindest 50 Prozent unserer Kunden sitzen, war für uns wichtig, um auch unsere Ernsthaftigkeit am Wiener Markt zu zeigen. Seit September hat dieser Standort auch ein Gesicht und wir möchten diese […]

Nur mehr Vorzeigekunden in der Sparte Cyber?

Aufgrund steigender Schadens- und Kostenquoten zeichnen inzwischen zahlreiche Versicherungsunternehmen die Sparte Cyber nur mehr, wenn die Antragssteller gewisse Kriterien erfüllen. In diesem Artikel möchten wir auf den Bereich Mindestanforderungen in der Cyber-Versicherung näher eingehen.

Neue Masche bei Cyberangriffen – „BazarCall“

Aktuell gibt es diese Art der Cyberangriffe erst im englischsprachigen Raum, aber es ist davon auszugehen, dass über kurz oder lang auch ähnliche Systeme bei uns aufschlagen werden. Vorgehensweise Es beginnt alles mit einem Phishing-Mail – danach ändert sich die Vorgangsweise allerdings, da dem Mail nicht ein böser Anhang mit Schadsoftware beiliegt. Das Mail geht […]