Berufshaftpflicht für Vermögensberater

pdf-icon » Downloads

Ihre Tätigkeiten als gewerblicher Vermögensberater umfassen die Beratung in finanziellen Angelegenheiten und die Vermittlung von unterschiedlichen Finanzprodukten, wie Krediten, Versicherungen und Veranlagungen.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, als Vermögensberater die Tätigkeit der Wertpapierdienstleistungserbringung. Hier können Sie als gebundener Vermittler, oder Wertpapiervermittler, auftreten. Hierzu bedarf es eines Nachweises über das Vertretungsverhältnis. Bei der Ausübung der Tätigkeit von Wertpapiervermittlern benötigen Sie zudem einen Weiterbildungsnachweis im Ausmaß von 40 Stunden, innerhalb von drei Jahren ab Gewerbeanmeldung.

Innerhalb Ihrer Gewerbeberechtigung sind Sie dazu berechtigt Lebens-, sowie Unfallversicherungen zu vermitteln.

Als Vermögensberater, oder Wertpapiervermittler, sind Sie seit 01.09.2012 dazu verpflichtet über eine aufrechte Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung zu verfügen. Bereits zuvor bestehende Gewerbeberechtigungen mussten bis spätestens 31.03.2013 eine Bestätigung über das Vorliegen einer aufrechtenVermögensschaden-Haftpflichtversicherung vorlegen.

Diese Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung ist für alle Tätigkeiten der Berufstätigkeit als gewerblicher Vermögensberater abzuschließen. Inhalt der Berufstätigkeit sind alle Tätigkeiten, die aufgrund des Gewerbewortlautes beinhaltet sind. Dieser Gewerbewortlaut kann eingeschränkt werden, wenn bestimmte Dienstleistungen nicht von Ihnen angeboten werden.

Um eine Beratung über Finanzinstrumente durchführen zu dürfen, benötigen Sie entweder eine Konzession als Wertpapierunternehmen oder die Wertpapierdienstleistungserbringung wird im Namen und auf Rechnung eines Rechtsträgers erbracht. Ohne Konzession der Finanzmarktaufsicht dürfen gewerbliche Vermögensberater nicht selbständig Wertpapierdienstleistungen erbringen.

Das Gewerbe des Vermögensberaters ist ungewöhnlich vielfältig gestaltet. Ebenso vielfältig gestalten sich die Versicherungsmöglichkeiten. Bestmögliche Abstimmung auf Ihr Unternehmen verschafft Ihnen den optimalen Versicherungsschutz!

Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung wehrt unberechtigte Ansprüche für Sie ab und übernimmt bei tatsächlich auf Sie, oder Ihre Mitarbeiter, zurückzuführenden Schadensfällen, die Schadenszahlungen.

Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für gewerbliche Vermögensberater erfüllt die Voraussetzungen der gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtversicherung. Aufgrund Vielfältigkeit dieses Gewerbes ist es ratsam einen Versicherungsvertrag abzuschließen, der optimal auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist.

Infinco hat sich auf Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung spezialisiert und gemeinsam mit Versicherern Konzepte entwickelt, die auf Ihre Anforderungen abgestimmt wurden. Es können verschiedenste Versicherungssummen, ab EUR 1.500.000 und höher, mit unterschiedlichen Selbstbehaltsvarianten abgeschlossen werden. Hervorzuheben ist die Mindestprämie bis zu einem Gesamtjahresumsatz von EUR 100.000 und eine geringe Fixprämie bis zu einem Gesamtjahresumsatz von EUR 200.000. Bei darüber liegenden Umsätzen erfolgt eine Umstellung auf Kopftarif.

Versichert werden können alle Tätigkeiten, Rechtsverhältnisse und Eigenschaften, zu deren Durchführung Sie, als Versicherungsnehmer, berechtigt sind. Ebenfalls ist eine Rückwärtsversicherung bis zu zehn Jahren möglich. Unser Versicherungskonzept bietet zudem eine zeitlich unbegrenzte Nachhaftungsfrist.

Deckungsschutz ist ferner auch für Abwehrkosten bei behaupteter, wissentlicher Pflichtverletzung gegeben. Weitere Vorteile unseres Versicherungskonzeptes sind die Mitversicherung von Vertragshaftung, mit Ausnahme von Erfolgs- und Garantiezusagen, sowie die Mitversicherung von Regressansprüchen des Haftungsdaches. Optional kann eine umfassende Ermittlungs- und Strafrechtsschutzdeckung ohne Selbstbehalt abgeschlossen werden.

Mit dem Gewerbe des Vermögensberaters können unterschiedlichste Tätigkeiten angeboten werden. Bei der Auswahl der passenden Versicherung sollten vor allem alle vom Unternehmen angebotenen Tätigkeiten beachtet werden. Versichert werden müssen von Gesetzes wegen alle im Wortlaut der Gewerbeberechtigung beinhalteten Tätigkeiten. Hier macht es Sinn,  die Gewerbeberechtigung einzuschränken, wenn beispielsweise Tätigkeiten nicht von Ihrem Unternehmen angeboten werden (da diese nicht lukrativ sind, oder Ihr Schwerpunkt wo anders liegt), dadurch muss für diese Einschränkungen keine Versicherung abgeschlossen werden (diese Dienstleistungen dürfen dann nicht angeboten werden).

Infinco ist für Sie als Full Service Provider im Inland tätig. Unser Know-How steht Ihnen somit von der Beratung, Offert-, beziehungsweise Konzepterstellung, bis hin zur Schadensabwicklung zur Seite.