Absicherung für Banken

Die Tätigkeit von Banken kann die Vergabe von Krediten, die Verwaltung von Spareinlagen, oder den Handel und die Verwaltung von Wertpapieren umfassen. Bankhäuser die all diese Tätigkeiten anbieten werden als Universalbanken bezeichnet.

Bei all diesen Dienstleistungen sind gesetzliche Bestimmungen einzuhalten, von der Führungsetage bis hin zu den ausführenden Mitarbeitern, beispielsweise am Bankschalter.

Trotz optimierter und langjährig erprobter Abläufe kann es zu Fehlern und Fehlentscheidungen kommen. Aufgrund der komplexen Struktur von Bankhäusern treten deren Folgen unterschiedlich zu Tage. Allen gemein ist, dass ein Vermögensschaden entsteht. Unterschiede ergeben sich dadurch, wer den Schaden verursacht hat und wer dadurch geschädigt wurde.

Fehler und Fehlentscheidungen der Führungsebene schädigen zumeist das Bankhaus selbst, können aber auch zu einem Vermögensschaden Dritter (wie Kunden, Wettbewerber, dem Staat) führen. Auf Führungs- beziehungsweise Managementfehler zurückzuführenden Schäden können innerhalb einer Management-Haftpflichtversicherung abgesichert werden.

Das Einstellen ungeeigneter Mitarbeiter, oder ein Verstoß gegen die Kapitalerhaltungspflicht, bedingen beispielsweise einen Vermögensschaden, der das Unternehmen selbst schädigt. Werden aber Wettbewerbs- oder Markenrechte verletzt, entstehen hingegen Vermögensschäden bei Dritten, in diesem Fall bei Mitbewerbern.

Begehen Mitarbeiter der operativen Geschäftstätigkeit in Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit Fehler, die nicht in den Management-Bereich fallen, und schädigen dadurch Dritte, entstehen ebenfalls Haftungsansprüche. Diese Ansprüche können durch den Abschluss einer E&O-Versicherung (Errors and Omissions = Irrtümer und Unterlassung) abgesichert werden.

Angenommen Ihre Bank vertreibt Fonds verschiedenster Anbieter, wobei der Vertrieb von Ihren hauseigenen Kundenbetreuern durchgeführt wird. Nun werden an Privatkunden Fonds vermittelt, die nicht den persönlichen Anforderungen, ihrer finanziellen Lage oder der Risikogeneigtheit der Kunden entsprechen. Massive und von den Kunden unerwartete Verluste haben nun zur Folge, dass Ihre Bank wegen fehlerhafter Beratung in Anspruch genommen wird. In diesem Fall würde eine E&O-Versicherung (Errors & Omissions-Versicherung) geeignet sein das Vermögen der Bank zu schützen.

Bei Banken besonders zu berücksichtigen sind sogenannte Vertrauensschäden, welche durch eine Crime-Versicherung (Vertrauensschadenversicherung) abgesichert werden können. Dabei handelt es sich um Vermögensschäden, die der Bank selbst dadurch entstehen, dass Mitarbeiter (also Vertrauenspersonen Ihrer Bank) gesetzwidrige Handlungen gegenüber dem eigenen Unternehmen setzen.

Darunter fallen Tatbestände, wie Untreue, Unterschlagung, Betrug, Diebstahl, oder auch Datenmissbrauch. Durch diese gesetzwidrigen Handlungen erleidet das Unternehmen selbst einen Vermögensnachteil.

Bedingt durch die hohe Tragweite der von Banken durchgeführten Tätigkeiten, dem besonderen Vertrauensverhältnis zwischen Kunden und Bank, unterliegen Banken einer strengen Kontrolle durch die Finanzmarktaufsicht (FMA). Um bereits während laufender Ermittlungen der FMA bestmögliche rechtsanwaltliche Vertretung in Anspruch nehmen zu können, ist eine Spezial-Straf-Rechtsschutzversicherung für Banken zu empfehlen.

Banken tragen Verantwortungen und oft hohe finanzielle Risiken, für Kunden, aber auch für Führungskräfte und Mitarbeiter. Ein maßgeschneidertes Versicherungskonzept schützt Sie und Ihre Bank vor erheblichen finanziellen Verlusten!

Infinco hat sich auf die Absicherung von Banken und Bankhäusern spezialisiert und eigene Wordings (Versicherungsbedingungen) für Banken entwickelt. Diese Wordings, der INFINCO BANKING LINE, werden von mehreren Versicherern akzeptiert und gezeichnet.

Bei der Ausarbeitung der Infinco BANKING LINE wurde darauf Acht gelegt Versicherungsprodukte für Banken zur Verfügung zu stellen, die alle zuvor erwähnten Risiken abdecken können.

Die Infinco BANKING LINE umfasst eigene Versicherungslösungen für die D&O-Versicherung, die E&O-Versicherung, die Crime-Versicherung (Vertrauensschadenversicherung), sowie Spezial-Straf-Rechtsschutzversicherung für Banken und Bankhäuser.

Gegenüber dem herkömmlichen Versicherungsmarkt zeichnen sich die Versicherungslösungen der Infinco BANKING LINE durch maßgebliche Ergänzungen und Erweiterungen des Versicherungsschutzes aus. Beispielsweise verfügt die Infinco CRIME-Versicherung über zeitlich unbegrenzte Rückwärtsversicherung, längere Nachmeldefristen, höhere individuell gestaltbare Sublimits und die Möglichkeit auch Drittschäden mit höheren Versicherungssummen als am restlichen Markt möglich, zu versichern.

Neben diesen genannten Vorteilen profitieren Sie und Ihre Bank von weiteren Vorzügen der Infinco BANKING LINE. Die umfassenden Möglichkeiten und Vorzüge der Infinco BANKING LINE fragen Sie bitte direkt bei uns an.

Infinco ist für Sie als Full Service Provider im Inland tätig. Unser Know-How steht Ihnen somit von der Beratung, Offert-, beziehungsweise Konzepterstellung, bis hin zur Schadensabwicklung zur Seite.