Absicherung für Fondsgesellschaften

Fondsgesellschaften sind Unternehmen, die verfügbare Mittel von Anlegern sammeln. Diese finanziellen Mittel werden nach vorgegebenen Grundsätzen in unterschiedlichen Anlageklassen investiert. Dabei werden diese Investments beispielsweise in Form von Wertpapieren, aber auch Immobilienanteilen, vorgenommen.

Ziel ist es das Investment gewinnbringend anzulegen und so einen Wertzuwachs, also Vermögensgewinn, für die Anleger zu erwirtschaften. Sinkt allerdings der Wert der Veranlagung, erleidet der Anleger Verluste.
Es gibt verschiedene Formen der Fondsgesellschaften, je nach Rechtsform gehört das Fondsvermögen dem Anleger direkt, oder aber der Fondsgesellschaft, an welcher der Anleger Anteile hält.

Fondsgesellschaften unterliegen in Österreich der Kontrolle der Finanzmarktaufsicht (FMA).

Trotz bester Absichten und Sorgfalt kann es zu Fehlern und Fehlentscheidungen kommen, welche zumeist einen Vermögensschaden zur Folge haben.

Als Manager von Fondsgesellschaften haften Sie mit Ihrem Privatvermögen unbegrenzt für in Ausübung Ihrer Tätigkeit gegangene Pflichtverletzungen. Diese Haftung, gegenüber der Fondsgesellschaft und gegenüber Dritten, kann durch eine D&O-Versicherung (Manager-Haftpflicht-Versicherung) abgesichert werden.

Um den Anlegern ein umfassendes Bild der angebotenen Investments, sowie einen Überblick über deren Möglichkeiten und Risiken zu verschaffen, müssen Emissionshäuser Prospekte über die Vermögenslage erstellen. Bei der Erstellung dieser Prospekte, aber auch während der Laufzeit der Fonds, kann es zu Fehlverhalten von Managern und Mitarbeitern kommen, wodurch die Emissionshäuser, Fondsgesellschaften und Manager zur Verantwortung gezogen werden können. Die Erstellung von Prospekten zählt zur operativen Geschäftstätigkeit von Emissionshäusern und Fondsgesellschaften. Diese Ansprüche können durch den Abschluss einer E&O-Versicherung (Errors and Omissions = Fehler und Unterlassung) abgesichert werden.

Bedingt durch das hohe finanzielle Risiko der Anleger unterliegen Fondsgesellschaften einer strengen Kontrolle durch die Finanzmarktaufsicht (FMA). Um bereits während laufender Ermittlungen der FMA bestmögliche rechtsanwaltliche Vertretung in Anspruch nehmen zu können, ist eine Spezial-Straf-Rechtsschutzversicherung für Fondsgesellschaften zu empfehlen.

Manager von kleineren Emissionshäusern sind zunehmend im operativen Geschäft tätig. Das Risiko für sowohl strategische, als auch operative Tätigkeiten müssen daher abgesichert werden. Zumal Manager unbegrenzt mit ihrem Privatvermögen für tatsächlich begangene Pflichtverletzungen haftbar gemacht werden können.

Um Emissionshäuser und Fondsgesellschaften, deren Manager und Mitarbeiter, bei der Abwehr von ungerechtfertigten Schadenersatzansprüchen zu unterstützen, oder bei tatsächlichen Pflichtverletzungen vor existenzbedrohenden Schadenszahlungen abzusichern, hat Infinco Versicherungslösungen für Fondsgesellschaften erarbeitet.

Durch die intensive Auseinandersetzung mit der Risikosituation von Fondsgesellschaften und dem Versicherungsmarkt ist es gelungen Versicherungslösungen für die D&O-Versicherung, E&O-Versicherung und Spezial-Straf-Rechtsschutzversicherung zu konzipieren.

Die individuelle Abstimmung auf Ihre Fondsgesellschaft, sowie die Kombination von D&O, E&O und Spezial-Straf-Rechtsschutzversicherung, stellt sicher, dass es im Schadensfall zu keinen Deckungslücken kommt.

Gerne informieren und beraten wir Sie zu den Möglichkeiten Fondsgesellschaften zu versichern, bitte nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf.

Neben zahlreichen Deckungserweiterungen und Verbesserungen gegenüber dem herkömmlichen Versicherungsmarkt profitieren Sie davon, dass Infinco für Sie als Full Service Provider im Inland fungiert. Unser Know-How steht Ihnen somit von der Beratung, Offerterstellung, Policierung, bis hin zur Schadensabwicklung zur Seite.