Absicherung für Private Equity-Unternehmen

pdf-icon » Downloads

Als Private Equity-Geber stellen Sie auch für am Markt noch nicht etablierte Unternehmen, die zum Beispiel neue Märkte erschließen, oder neue Produkte entwickeln wollen, Eigenkapital zur Verfügung. Oft wird schon die erste Phase eines Unternehmens durch Private Equity finanziert (Seed Financing).

Ziel ist es, durch spätere Veräußerung erworbener Unternehmensanteile, den sogenannten „Exit“, oft im Rahmen eines Börsenganges, eine substantielle Wertsteigerung zu erzielen.

Bei der Auswahl des Unternehmens in das Sie als Private Equity-Geber investieren wollen, gilt es dieses Unternehmen in einem mehrstufigen Bewertungsprozess genauestens zu durchleuchten und zu analysieren (Due Dilligence).

Trotz bester Absichten und Sorgfalt kann es zu Fehlern und Fehlentscheidungen bei der Einschätzung des Unternehmens kommen, wodurch für den Private Equity-Geber und damit für den Investor hohe finanzielle Einbußen entstehen können.

Als Manager von Private Equity-Gebern haften Sie mit Ihrem Privatvermögen unbegrenzt für in Ausübung Ihrer Tätigkeit begangene Pflichtverletzungen. Diese Haftung, gegenüber der Fondsgesellschaft und gegenüber Dritten, kann durch eine D&O-Versicherung (Manager-Haftpflicht-Versicherung) abgesichert werden.

Um das Investment einschätzen zu können und ein umfassendes Bild über das Unternehmen, sowie einen Überblick über dessen Möglichkeiten und Risiken zu verschaffen, müssen Produkt- und Geschäftsideen genauestens geprüft, sowie Prognosen über den Markt erstellt werden. Die Entscheidung und Risikoeinschätzung von Unternehmen gehört zur operativen Geschäftstätigkeit von Private Equity-Gebern. Wenn es hier zu Fehlern kommt, man also fahrlässige Investments tätigt, entstehend Haftungsansprüche. Ähnlich ist es, wenn Fehler bei der Abwicklung von Verkäufen auf das Management zurückzuführen sind.  Diese Ansprüche können durch den Abschluss einer E&O-Versicherung (Errors and Omissions = Irrtümer und Unterlassung) abgesichert werden.

Im Versicherungsportfolio von Private Equity-Gebern sollte neben der D&O-Versicherung, der E&O-Versicherung eine Spezial-Straf-Rechtsschutzversicherung für Unternehmensorgane nicht fehlen. Diese Versicherung schützt Organe vor allem im Falle auftretender Ermittlungs-, Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren. Insbesondere umfasst der Gegenstand der Versicherung Verwaltungs-, Finanz-, oder Verkehrsstrafverfahren, sowie Verfahren vor Untersuchungsausschüssen, auch dann, wenn ein vorsätzliches Fehlverhalten behauptet wird. Die Spezial-Straf-Rechtsschutzversicherung ist insofern von Bedeutung, als sie Kosten von Sachverständigengutachten, Verfahrenskosten, Anwaltskosten, aber auch die Zahlung eines zinsenlosen Darlehens für eine Kaution, stellt.

Private Equity verspricht hohe Profite, bringt aber auch große Verpflichtungen mit sich. Ein maßgeschneidertes Versicherungskonzept schützt Sie und Ihr Unternehmen als Private Equity-Geber vor monetären Gefahren!

Um Private Equity-Geber, deren Manager und Mitarbeiter, bei der Abwehr von ungerechtfertigten Schadenersatzansprüchen zu unterstützen, oder bei tatsächlichen Pflichtverletzungen vor existenzbedrohenden Schadenszahlungen abzusichern, hat Infinco Versicherungslösungen für Private Equity-Geber erarbeitet.

Durch die intensive Auseinandersetzung mit der Risikosituation von Private Equity-Gebern und dem Versicherungsmarkt ist es gelungen Versicherungslösungen für die D&O-Versicherung, E&O-Versicherung und Spezial-Straf-Rechtsschutzversicherung zu konzipieren.

Die individuelle Abstimmung auf Ihre Risikosituation als Private Equity-Geber, sowie die Kombination von D&O, E&O und Spezial-Straf-Rechtsschutzversicherung, stellt sicher, dass es im Schadensfall zu keinen Deckungslücken kommt.

Gerne informieren und beraten wir Sie gerne zu den Möglichkeiten Private Equity-Geber zu versichern, bitte nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf.

Infinco ist für Sie als Full Service Provider im Inland tätig. Unser Know-How steht Ihnen somit von der Beratung, Offert-, beziehungsweise Konzepterstellung, bis hin zur Schadensabwicklung zur Seite.